• DE
  • Wenn das Wetter mal nicht mitspielt

    WINDcenter für Projektentwicklung und -umsetzung

    Die Betriebskosten einer Windkraftanlage sind hoch: Allein 75 % davon werden in der Regel für Betrieb und Wartung ausgegeben. Mit unseren Systemen, die den Zustand von Material und Teilen sicher einordnen, senken Sie die Kosten deutlich. Nur so lassen sich Wartungsarbeiten durchführen, wenn sie wirklich notwendig sind und vor allem, bevor es richtig teuer wird.

    Da muss nur einmal das Wetter nicht mitspielen – schon kann ein Ersatzteil nicht ausgetauscht werden, eine Reparatur gar nicht oder nur eingeschränkt erfolgen. Noch problematischer wird es im Offshore-Bereich, wenn z.B. Schiffe nicht spontan verfügbar sind. Während Sie Onshore im Schnitt mit drei bis vier Tagen Verzögerung rechnen müssen, sind es Offshore nicht selten zwei Wochen. Unsere Systeme werden im laufenden Betrieb eingesetzt und erkennen problematische Situationen im Rahmen der zustandsbasierten Instandhaltung bis zu sechs Monate im Voraus. So können Ersatzteile ohne Zeitdruck bestellt, ein Schiff geordert und geplante Stillstände genutzt werden.

    Wenn Ihnen nicht genügend Personal für die kontinuierliche Überwachung Ihres Windparks zur Verfügung steht, kann das STEAG-WINDcenter helfen. Unsere Spezialisten dort werten die Informationen aus den IT-Systemen aus und stehen Ihnen zur Seite – bei allen Fragen rund um Projektentwicklung- und realisation.