• DE
  • Grosskraftwerk Mannheim, Deutschland

    Lebensdauerüberwachung dickwandiger Bauteile im Block 9 für einen flexiblen Kraftwerksbetrieb

    Konventionelle Kraftwerke werden den volatilen Anforderungen durch die schwankende Einspeisung erneuerbarer Energien mit einem effizienten und flexiblen Betrieb begegnen müssen. Die dadurch entstehenden Beanspruchungen sollen frühzeitig erkannt und bewertet werden, um eine wirtschaftlich-technisch optimale Blockeinsatz- und Instandhaltungsstrategie zu gewährleisten. Die beiden Expertensysteme SR1 und SR::SPM überwachen kontinuierlich die Beanspruchung von 32 hochbeanspruchten dickwandigen Kesselbauteilen und die HD- und HZÜ-Rohrleitungen und erreichen am Standort folgende Benefits: Reduzierung des Prüfaufwandes auf hochbeanspruchte Komponenten; frühzeitige Erkennung kritischer Zustände; Nachweis des bestimmungsgemäßen Betriebes gegenüber Behörden, TÜV und Versicherungen; wichtige Kenntnisse über den Bauteilzustand, um den Einfluss flexibler Fahrweisen bewerten und optimieren zu können.

    Installierte Leistung911 MW
    Implementierte IT-LösungLebensdauerüberwachung (SR::SPM/SR1)
    TechnologieSteinkohlekraftwerk
    KundeGrosskraftwerk Mannheim AG (GKM)
    Ausführung von SES-Leistungen06/2014 – 11/2015