DE

Mehr Zuverlässigkeit bei der Bewertung von Prozessen

SR::Validate macht Abnahmemessungen sicher

In der Regel lassen sich ökonomisch relevante Betriebsgrößen nur aus mehreren Werten ermitteln. Bei der Generierung von Daten spielt allerdings nicht nur deren Anzahl eine Rolle – auch die Qualität wirkt sich auf die Zuverlässigkeit der Bewertung von Prozessen aus. SR::Validate ist eine mathematische Methode der Datenvalidierung, mit der Sie Unsicherheiten bei Abnahmemessungen an energie- und kraftwerkstechnischen Anlagen vermeiden. Die installierte Messtechnik liefert Hinweise auf Abweichungen zwischen den Rohwerten und den validierten Werten und verweist direkt auf den Wartungsbedarf von Messstellen.

SR::Validate ist eine Weiterführung des vorhandenen thermodynamisches Modells, aus dem das SR::EPOS-Modul hervorgeht. Das System nutzt EBSILON®Professional als Rechenkern, indem die zu validierenden Messwerte über ein entsprechendes Bauteil im Modell konfiguriert werden. Für das Verfahren werden außer der Messwerte und der entsprechenden Messunsicherheiten auch thermodynamische Bilanzgleichungen verwendet. Der wahrscheinlichste Prozesszustand und die tatsächlichen Unsicherheiten in abgeleiteter Größe sind das Ergebnis.

Das kann SR::Validate:

  • Verbesserung des Anlagenbetriebes durch den Einsatz der Datenvalidierung.
  • Hinweise für die Instandhaltung und den Wartungsbedarf durch die Überwachung der installierten Messtechnik.
  • Hinweise auf Abweichungen zwischen Rohwerten und validierten Werten.