DE

Was wäre wenn – oder wie Sie Maßnahmen gezielt planen

Lückenlose Überwachung des Kraftwerksprozesses mit SR::EPOS

Dass es heute nicht leicht ist, ein Kraftwerk zu betreiben, müssen wir Ihnen nicht sagen. Sie wissen selbst um die komplexe Technik, den schärfer werdenden Wettbewerb durch die Erneuerbaren und die Auflagen zum Klimaschutz. Was Sie in jedem Fall beachten sollten, wenn Sie ökonomisch wenig sinnvolle Fahrweisen vermeiden wollen: Sie müssen in der Lage sein den Anlagenbetrieb zuverlässig bei flexibler Fahrweise zu bewerten und den Wirkungsgrad auch im Teillastbereich zu steigern. Relevante Prozessgrößen sollten systematisch überwacht und analysiert werden. Auch die Beurteilung von Brennstoffqualitäten und die Früherkennung von Verlusten und Schäden gehören zu den Voraussetzungen für einen dauerhaft wirtschaftlichen Betrieb.

Mit ständiger Überwachung ans Ziel

Das Problem: Abweichungen passieren meist schleichend und werden erst dann bemerkt, wenn es zu spät ist. Wirkungsgradverluste sind die Folge. Wird aber die Anlage ununterbrochen überwacht, fällt jegliche Veränderung sofort auf. Also haben wir die Prozessgüteüberwachung SR::EPOS entwickelt. Das System basiert auf der physikalischen Modellierung sowie einem dreistufigen Konzept der Bewertung, Optimierung und Prognose kostenrelevanter Kraftwerksbereiche. Es kommt unter anderen bei Fragen zur Einstellung der optimalen Kühlwassermenge im Teillastbetrieb zum Einsatz. Oder zur Optimierung von Rußbläsern und des Mühlenbetriebs.

SR::EPOS kontrolliert Kraftwerksprozesse kontinuierlich unter technischen und ökonomischen Gesichtspunkten, bewertet sie zyklisch und vergleicht den Anlagenbetrieb mit dem aktuellen Optimum. Es basiert auf What-If-Berechnungen – vorkonfigurierte Veränderungen der Fahrweise werden kontinuierlich und automatisiert simuliert und eine optimale Fahrweise vorgeschlagen.

Übersichtliche Online-Diagnose

Mittels SR::EPOS werden schon entstandene betriebliche Mehrkosten ausgewiesen und die gezielte Planung spezifischer Maßnahmen ermöglicht. Das intelligente System gibt Auskunft darüber, wie groß die Optimierungspotenziale des aktuellen Blockbetriebs sind, wann wiederkehrende Instandhaltungsmaßnahmen kostenoptimal durchgeführt und welche maximale elektrische Leistung erzeugt werden kann. Die Ergebnisse fasst das Programm in einer Online-Diagnose zusammen. Prozessbilder und Trenddiagramme stellen wesentliche Abweichungen übersichtlich dar, wobei alle Daten für Berichtswesen wie z.B. MS Excel verfügbar sind.

Für die Zuverlässigkeit der Ergebnisse ist unter anderem die Qualität der berücksichtigten Eingangsgrößen aus der Leittechnik entscheidend. Hier greift die Datenvalidierung gemäß VDI 2048, die sich in der Prozessindustrie und Kraftwirtschaft bewährt hat. Mit dem Verfahren lässt sich der wahrscheinlichste Zustand einer Anlage zuverlässig ermitteln, auf Basis der statistischen Gütekriterien die Qualität der Messwerte individuell bewerten und Fehler wie Leckagen identifizieren.

Komfortabel: Rechenkern EBSILON®Professional

Mit dem Kreislaufberechnungsprogramm EBSILON®Professional verfügen wir über ein Alleinstellungsmerkmal. Es ist der Rechenkern von SR::EPOS und ermöglicht die exakte Bewertung des Anlagenzustandes, indem in kurzen Zeitabständen erfolgte Betriebsmessungen mit dem EBSILON-Referenzmodell verglichen werden können.

Ihr Vorteil:

  • Die Berücksichtigung aller regulär vorkommenden Fahrweisen und das Verhalten jeder Komponente im Gesamtlastbereich zwischen Mindest- und Nennlastpunkt.
  • Das Erkennen von Abweichungen der Wechselwirkung zwischen einzelnen Komponenten des Kreislaufes.
  • Validierung der Messwerte mit geschlossenen Energie- und Massenbilanzen.
  • Quantifizierung des Einflusses einer Änderung der thermodynamischen Eigenschaften einer Komponente bzw. eines Prozessparameters auf den Gesamtprozess.

Mit EBSILON®Professional steht Ihnen der volle Umfang der Kraftwerksmodellierung mit komfortabler grafischer Benutzeroberfläche (graphical user interface/GUI) zur Verfügung: Solarbibliotheken, detaillierte Kesselmodellierung, Kühlturmabbildung, um nur einige Beispiele zu nennen. Das alles selbstverständlich immer auf dem aktuellsten Entwicklungsstand – ‚State of the Art’.

Das kann SR::EPOS:

  • Kontinuierliche Überwachung und Bewertung des Kraftwerksprozesses.
  • Bestimmung und Bilanzierung von Prozess- und Komponentenmesswerten. 
  • Informationen zu Optimierungspotenzialen des aktuellen Blockbetriebs.
  • Bestimmung des kostenoptimalen Zeitpunkts zur Durchführung wiederkehrender Instandhaltungsmaßnahmen.
  • Einschätzung der maximalen elektrischen Leistung unter Beachtung betrieblicher und technischer Randbedingungen.
  • Erhöhung der Verfügbarkeit.
  • Optimierung der Anlagenfahrweise.
  • Optimierung der Instandhaltung.

PADO für konventionelle Energieversorgung in Indien

Neben EBSILON®Professional zählt auch PADO zu unseren effizienzsteigernden Optimierungsprogrammen. PADO, das für ‚Plant Analysis, Diagnosis and Optimization’ steht, haben wir ursprünglich für Indien entwickelt. Der Staat setzt in Teilen auf Windkraft und Photovoltaik, verlässt sich aber bei der Energieversorgung von rund 1,3 Milliarden Menschen vor allem auf konventionelle Anlagen. Allerdings kommen diese in der Mehrzahl schnell an ihre Leistungsgrenze, da sie nicht auf den schwankenden Energiebedarf eingestellt sind. Hier bringen wir unsere Erfahrung ein und unterstützen die Betriebsingenieure bei Planungs- und Instandhaltungsmaßnahmen. PADO liefert Leistungsdaten und gibt damit der Betriebsleitung einen schnellen Überblick über die technisch-wirtschaftliche Prozessgüte.

Für das Software-Paket nutzen wir unsere Module aus der SR-Reihe, allen voran SR::x als leistungsfähiges Datenverwaltungssystem, mit dem numerische Daten aus vielen verschiedenen Quellen mit erstaunlicher Leichtigkeit und Effizienz verarbeitet und archiviert werden können.